1. Jahrhundert nach Christus

Logistik war schon in der Antike an Wasserstraßen gebunden. Die römischen Militärlager am Rhein hatten deshalb immer auch Anlegestellen. Das Castell in Gelduba, dem heutigen Krefeld-Gellep, besaß eine archäologisch nachgewiesene Kaimauer von 180 Metern Länge. Hier legten die Versorgungsschiffe für die Besatzung des Lagers und der dazugehörigen Zivilsiedlung, sowie die Patrouillenschiffe der römischen Rheinflotte an.